Die besten Wissenschaftsbücher des Jahres 2013

Wissenschaftsbuch des JahresIn der Aula der Wissenschaften hat Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle gestern die besten Wissenschaftsbücher 2013 ausgezeichnet. Mit “Wolf – Hund – Mensch” (Kurt Kotrschal) sowie “Oberst Redl” (Verena Moritz, Hannes Leidinger) haben es in den Kategorien Medizin/ Biologie bzw. Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften zwei Werke österreichischer Forscher an die Spitze geschafft. Der Preis für das beste natur-, und technikwissenschaftliche Buch geht an “Energien der Zukunft.

Sonne, Wind, Wasser, Biomasse, Geothermie” (Marius Dannenberg, Admir Duracak, Matthias Hafner, Steffen Kitzing) und im Bereich Junior Wissen setzte sich Stardirigent Claudio Abbado mit seinem Buch “Meine Welt der Musik. Orchester und Instrumente entdecken” durch. “Diese Publikationen schaffen die schwierige Verbindung zwischen Wissensvermittlung und Leselust mit Bravour. Jeder dieser Autoren leistet somit einen wichtiger Beitrag für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft”, so Minister Töchterle.

Die Wissenschaftsbücher des Jahres werden vom Publikum gewählt, bei der diesjährigen Wahl haben sich rund 27.000 Personen an der Wahl beteiligt und die Siegertitel gekürt. Eine Expertenjury hat im Vorfeld das Angebot an Wissenschaftsbüchern gesichtet und die Vorauswahl erstellt. “Die hohe Publikumsbeteiligung ist sehr erfreulich und zeigt das hohe Interesse des Publikums für Sachbücher. Mit dieser Wahl bietet das BMWF hervorragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eine Bühne, um sich und ihre Arbeitsschwerpunkte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren”, erklärt Wissenschaftsminister Töchterle. Das BMWF hat gemeinsam mit dem Magazin Buchkultur diese Aktion im Jahr 2007 ins Leben gerufen und will damit ein Signal setzen, um den Stellenwert des wissenschaftlichen Sachbuches deutlich zu machen. Dass Leserinnen und Leser vermehrt zu diesem Genre greifen, freut nicht zuletzt auch die Buchbranche: Bereits jedes zehnte verkaufte Buch in Österreich ist ein Sachbuch. Informationen zur Wahl und zu den Büchern: www.wissenschaftsbuch.at

Die Wissenschaftsbücher 2013 der vier Kategorien im Überblick:

  • Medizin/Biologie:
    Kurt Kotrschal: Wolf – Hund – Mensch, Brandstätter
    Kotrschal legt ein umfassendes Buch über die ambivalente und facettenreiche Beziehung zwischen Wolf und Mensch vor und rollt die Entwicklungsgeschichte des Hundes neu auf. In Österreich werden rund 700.000 Hunde gehalten. Deshalb sind für Kotrschal neben der Mensch-Hund-Beziehung auch die Probleme mit Rassehunden und der Hundehaltung wichtig.

  • Naturwissenschaft/Technik:
    Marius Dannenberg, Admir Duracak, Matthias Hafner, Steffen Kitzing: Energien der Zukunft, Primus
    Kommt die Energiewende? Dann würden wir Energie in solchen Mengen verbrauchen und aus solchen Quellen schöpfen, dass diese auch noch für künftige Generationen zur Verfügung steht. Der Weg dorthin führt über erneuerbare Energien. Die vier Wirtschaftsingenieure stellen diese vor und geben einen aktuellen Stand der Forschung.

  • Geistes-/Sozial-/Kulturwissenschaft:
    Verena Moritz, Hannes Leidinger: Oberst Redl, Residenz
    Viele Mythen ranken sich um den folgenschweren Spionagefall Oberst Redl. Einer der hochrangigsten Offiziere der Donaumonarchie hatte jahrelang geheimes Material verkauft, doch durch seinen Tod konnte vieles nicht mehr aufgeklärt werden. Knapp 100 Jahre später hat das Historiker-Duo Moritz und Leidinger neues Material aufgestöbert und konnte damit bislang ungelöste Fragen klären.

  • Junior Wissen:
    Claudio Abbado: Meine Welt der Musik, Knesebeck
    Hier erzählt einer der berühmtesten Dirigenten der Gegenwart seine Welt der Musik. Wie er die Musik lieben gelernt hat, als er zum ersten Mal der Mailänder Scala besuchte, und von seinen ersten Erfahrungen als Dirigent.

Ein voller Erfolg ist auch der “Wissens-Trolley”, der in Kooperation mit dem Buchklub der Jugend durch Österreichs Schulen tourt. 70 Pakete der besten Junior-Wissensbücher samt Begleitmaterial für den Unterricht stehen dafür zur Verfügung. Das große Interesse an dieser Aktion zeigt, dass Wissensbücher auch bei Kindern und Jugendlichen beliebt sind. Im Rahmen eines Projekts junger Studierender der FH-Wien haben sich “Junior-Reporter/innen” mit den Inhalten der Junior-Bücher auseinandergesetzt, haben Blog-Inhalte gestaltet, Videos gedreht und Reportagen online gestellt. Infos unter: www.wissenschaftsbuch.at/junior

  • Twitter
  • Facebook
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Google Bookmarks
  • MisterWong.DE
  • Webnews.de
  • Yigg
  • Digg
Dieser Beitrag wurde unter Bücher und Veröffentlichungen, Wettbewerbe und Auszeichnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>